Henning Ullrich, http://www.henningullrich.de, heullrich@gmx.de

DAN2 (2.9KB)

Norddeichradio/DAN

Teil 2

Eine Bitte an alle interessierten Leser:
wenn noch irgendwo Bild-/Infomaterial vorhanden ist, würde ich dieses gern mit einbeziehen wollen! (Bei Anlieferung bitte per email im GIF- oder JPG-Format).


Fortsetzung der Dokumentation Norddeichradio (DAN) - Teil 2 -

 

dan67kl.jpg (6 KB)Mitteilung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (1967):


Bild links: Osterloog (1970):

Die um 30 Grad schwenkbaren, logarithmisch-periodischen Richtantennen der SendefunkstelleOsterloog.



Bild rechts: Utlandshörn (1974):

Erweiterungsbau der Empfangsfunkstelle Utlandshörn mit den 21m hohen Türmen zur Aufnahme der logarithmisch-periodischen Antennen.














 

Fußball1968 (2KB)Norddeichradio war der Initiator für die alljährlich stattfindenden Fußballturniere der Küstenfunkstellen. Hier das erste Spiel 1968 bei Scheveningen/PCH. Der einzige der mir bekannt ist, ist "Coach" Jupp Bald (5. von rechts, vorderste Reihe).
Das Turnier findet auch in 2000 wieder statt in Ostende/OST vom 21.09.2000 -24.09.2000 !

Turnier der Küstenfunkstellen (1968)

 

141269_1 (6KB)


Hochbetrieb bei Norddeichradio! (13.12.1969) (Seite 1):
Ein Bericht als noch richtig was los war bei DAN.....

 

   

141269_2 (6KB

Hochbetrieb bei Norddeichradio (Seite 2):
Hier sieht man den Kollegen Peter Kook an einem Telefonieplatz (muß stressig sein, denn seine Zigarre ist nicht in Sicht...)

 

   
Einweihung des Erweiterungsbaus der Empfangsfunkstelle (1974)
DAN-Einweihung 1974 (8KB)

Einweihung des neuen Erweiterungsbaus bei Norddeichradio am
18.09.1974:
links: das Anbringen des Richtkranzes.
rechts o: der Erweiterungsbau, vom Parkplatz aus gesehen.
rechts u: der Erweiterungsbau innen (Rohbau).
(zum Vergrößern bitte auf's Bild klicken).
 
   
Frequenzauswahlgeraet



"Frequenzauswahlhilfsgerät":
als Hilfsmittel hatten wir dieses "Frequenzauswahlhilfsgerät", um die optimale Frequenz für die momentane Übermittlung bestimmen zu können.
Quelle: W. Hellriegel 29.01.2009
 
   
alle Mann beim Ditschen..



Tour2 beim "Ditschen (1976)":
Hier sieht man die TOUR2, von links:
'Pimo', H. Ullrich, W. Wollweber, W. Hylla, H. Lippik (verdeckt, verstorben), R. Gerberding und W. Hellriegel
beim damals so beliebten "Ditschen". Ein 'Groschen' wurde in Richtung einer Teppichleiste geworfen. Wer am dichtesten an der Leiste war, strich den Einsatz ein.....
Quelle: W. Hellriegel 29.01.2009
 
   
TOUR2 Silvester 1976


Silvester auf Tour2 (1976):
H. Röttgers (hinten) und M. Schünke frohgelaunt im Dienst.
Quelle: W. Hellriegel 29.01.2009
 
   
Richard zu Silvester 1976...


Silvester auf Tour2 (1976):
Richard frohgelaunt an der Taste...
Quelle: W. Hellriegel 29.01.2009
 
   
WB beim Morsen...


Silvester auf Tour2 (1976):
O. Markus und OA W. Wollweber beim abarbeiten des Silvesterverkehrs 1976.
Quelle: W. Hellriegel 29.01.2009
 
   

Die Schneekatastrophe 1978/1979


Diese Bilder wurden mir freundlicherweise von Siegmar Lüers (DAN 1962-1980) zur Verfügung gestellt!

Schnee1 (18KB)

Die Hamburger Kollegen suchen ihr Auto in einem "Iglu".
Weitere Schnee-Bilder bitte auf's Bild links klicken!



   

Die nächsten 7 Bilder stammen aus der Broschüre"75 Jahre Norddeichradio"

Personal bei DAN

Die junge Dame oben ist mir nicht bekannt. Auf den unteren Bildern (v links): Theo Lottmann (verstorben) in Osterloog, "Dr." Mahlo (verstorben) während einer Peilung, Horst Quaquil (verstorben) auf einem Telefonie-Arbeitsplatz und Erich Botermann (verstorben) verliest die Telefonie-Traffic-List an der "kleinen Tonne".

 

   
Richtfest 1974 !



3 Fotos vom Richtfest des Anbaus am 18.09.1974. Oben der Anbau von außen, unten ein Blick ins Innere, wo die Arbeitsplätze errichtet werden.

 

   
"Dr." am Peilen..!



"Dr." Mahlo legt die Peilung aus, die Erwin Josephs aus den 3 Gonio-Stationen aufgenommen hat.

 

   
Winni füllt die 500-Tonne



Winfried Heuck sitzt am "Karussell", der großen Tonne und sortiert die Telegramme.

 

   
aus dem Betriebsraum...


Links nimmt Frau Ukena ("Uki") ein verklemmtes Telegramm aus der "Briefstrasse".
Oben sitzt Oberaufsicht (OA) Heiner Willms an seinem Tagebuch um die Vorkomnisse zu notieren.
Unten schreibt Monika Schünke aufgenommene Funktelegramme ins Landnetz.

 

   
Telex-Arbeitsplatz


Kollege Plateis sitz an einem SITor-Arbeitsplatz. Rechts der Lochstreifen-Sender/Empfänger, direkt links daneben das Philipps-Steuergerät. Man achte auf die Bedieneinheit im gelben "Holz-Einheitsgehäuse von DAN".....

 

   
DAN-Betriebsraum...
Oben: Der Kollege Heuck einmal wieder an der großen Tonne
(500 KHz).
Unten Links: Renate Sommer auf einem Telefonie-Arbeitsplatz mit Blick in Richtung "kleine Tonne" (Sprechfunk).
Unten Rechts: Oberaufsicht (OA TOUR2) Friedritz "PIMO" beobachtet das Treiben im "kleinen Karussel"..

 

   
der EV-Raum


Hier sehen wir den EV-Raum, mit den herunterhängenden CQ-Schleifen (DAN, DAM, DAL etc.). Daneben die Tafel mit den Magnetschildern der eingesetzten Sender und der eingesetzten Frequenzen. Unten die vielen "Grid's" zum Abspielen der WX'se, PX'se, EV's etc.

 

Formulare an Bord (Telegramme, Nachrichten Telex etc):
 


normales Funktelegramm

von See und von Bord aus zu
schicken.
 


Funktelex (Fernschreiben)
Richtung Land>>See
 


Schmuckblatttelegramm

Richtung Land>>See
3 große Versionen gab's davon
 
 


Nachrichten für Seefahrer (NFS)

Formblatt1 für allgemeine Nachrichten.
 


Nachrichten für Seefahrer (NFS)

Formblatt2 für allgemeine
Nachrichten.

 

dan82kl.jpg (5 KB)

Empfangsfunkstelle Utlandshörn (20.02.1982):
Erste Ablösung am 20. Februar 1982...



Empfangsfunkstelle Utlandshörn (1982):
Altbau und Erweiterungsbau, Antennenanlage mit 2 Discone- und 8 logarithmisch-periodischen Antennen sowie dem UKW-Turm.











 

Vor Ort 1 (7KB)




Aus der "Vor Ort" (Seite 1) vom 20.12.1985:

linkes,unteres Foto: Schichtleiter "Heiner" Willms beim absetzen von Telegrammen.
rechtes, unteres Foto: Monika Schünke bei der Arbeit an einem Telefonie-Arbeitsplatz.

 

Vor Ort 2 (6 KB)


Aus der "Vor Ort" (Seite 2) vom 20.12.1985:
oberes Foto: der Betriebsleiter Norddeichradio, Hans Forster (sen.)
mittleres Foto: Wolfgang Hellriegel (Personalrat Norddeichradio -Angestellte-)
Foto unten: Vorstandsssitzung der DPG-Amtsgruppe Norddeichradio.
von rechts: Heinrich Willms, Adolf Willts, Gerd Beckmann, Norbert Wiesner, Uwe Kröger

 

 

düstere Aussichten..(6KB)



Bremer Nachrichten (14.06.1986) "Düstere Aussichten für Norddeichradio...."

vorn links: Norbert Sellien auf Platz TB (16 MHz), vorn rechts: Enno Wollweber beim Durchsehen bzw. Überprüfen der "großen Boje", in die die Telegramme, MSGs, Noten usw. für die Schiffe eingeordnet wurden. Hier wurde auch die "traffic-list" abgeschrieben (mit der Olympia im rechten Vordergrund).

 

 

Außerirdische1 (5KB)






Konkurrenz von "Außerirdischen" (Ostfriesland-Magazin, Juli 1986)

Seite 1

 

Außerirdische2 (5KB)





Konkurrenz von "Außerirdischen" (Ostfriesland-Magazin, Juli 1986)

Seite 2

 

   
AUS für UKW... (9KB)

Das AUS für den UKW-Seefunkdienst...
(aus Kurier 16.01.1987)

 

bkmriff_kl.jpg (5KB)Sommerausflug "Tour 2" 1987:
Das war eine "Besichtigungsfahrt" der TOUR2 von Norddeichradio zum Feuerschiff Borkumriff. Von links: meine Wenigkeit, "Dietsche" Dieter (einer der beiden Funker von Borkumriff), Monika Schünke und Winfried Baak. "Ernst" (der andere Funker) verstaut sicherlich die "Hantjes" (an Bord selbstgemachter Käuter-Schnaps) zum mitnehmen für uns .....

 

 
Silvester bei DAN


Silvester bei DAN.....
Es wurde hier auch noch Spaß gemacht!

 

 

Ernst von DBPI am Singen..

Hier sehen wir "Ernst", einen der 2 FOs von Borkumriff in Aktion. Er weckte uns morgens, kurz vor 6 Uhr auf dem 1. Kanal, indem er singend anstimmte: "Hier ist Meteo Hamburgo....mit einem OBS".

 

   

Ausgemorst (2KB)
"Ausgemorst..." (Zeitungsausschnit vom 14.11.1988)

 

DHS in DAN  (11KB)


"Funkbrigade 4 Rügenradio (1989)":

Meine ehemalige "Tour 2" hat nach der Wende die "Funkbrigade 4" von Rügenradio (DHS) zu Gast. Horst Lippik und ich hatten Jahre zuvor bereits diese Kontakte "heimlich" per Funk geknüpft.
In der vordersten Reihe, 3. von links ist Jörn Meier. Er war unser Kontaktmann. 1. von links bin ich selbst und ganz rechts ist unser "PIMO" wieder zu sehen. Die Kollegen wurden anschließend verteilt und privat bei den Kollegen untergebracht.

 

DHS (7KB)






Der Vorbinder Rügenradio/DHS (1989)

 

Norddeich bleibt (6KB)





Ostfriesischer Kurier (07.05.1992) : Norddeichradio schrumpft, aber bleibt erhalten.....

 

Last PX...




Die letzte deutsche Funkpresse (PX) vom 31.12.1993 1620
aus der Schleuse Miraflores, aufgenommen vom FO der DÜSSELDORF EXPRESS im (Panama-Kanal): guten tag ...

PX 31.12.1993, Seite 1

PX 31.12.1993, Seite 2

 

 

heb19941_kl.jpg (6KB)

Bernradio/HEB, September 1994:
Fußballturnier bei Bernradio: Das "kampferprobte Team" von DAN nach soeben erfolgtem Einsatz, stehend v. links: Jürgen Heine, ich selbst, H.J. Pump, "Fischi", Axel Singelmann. Kniend v. links: Wilfried Venzke, Kollege von MGV Hamburg.

 

heb19942_kl.jpg (6KB)

Bernradio/HEB, September 1994:
Abends bei der Feier ("Kampftrinken") bei Bernradio/HEB: v. rechts: Freddy/HEB, Harald Seemann/DHS, Philipp Truffer (machte mit mir zusammen Seefunkzeugnis 1.Kl. in Bremen -Fe18-) und ich selbst.

 

   
Nordddeichradio will Mitarbeiter verringern.. (9,5KB)


Nordddeichradio will Mitarbeiter verringern...
(aus Kurier 29.11.1994)

 

0195_1 (10KB)





Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 1

 

0195_2 (10KB)




Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 2

 

0195_3 (10KB)





Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 3

 

0195_4 (10KB)






Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 4

 

0195_5 (10KB)





Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 5

 

0195_6 (10KB)





Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 6

 

0195_7 (10KB)




Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995

Seite 7

 

0195_8 (10KB)



Bericht über Norddeichradio aus einer Zeitschrift vom Januar 1995
Seite 8

 

   
Tagebuchblatt TOUR2 (9KB)
Tagebuchblatt TOUR2 vom 10./11.12.1995:
"Keine Sau rief uns an, keiner interessierte sich für uns.."

Ein Nachtdienst vom 10.12.1995 23:00 bis 11.12.1995 07:00 (11 Stunden !) ohnen einen einzigen Anruf auf KW Telegrafie.
(Bild anklicken zum Vergrößern)
 
   
"Karkes" letzter Dienst...(13KB)

"Harkes" letzter Dienst.... (14.05.1996)

Der letzte Dienst des Kollegen "Harke" (Wolfgang Harkenthal, TOUR 6) bei Norddeichradio, danach: Vorruhestand....
(Bild anklicken zum Vergrößern)
 
   
Ein Funker muß musikalisch sein...(9KB)







Ein Funker muß musikalisch sein....
(aus Echo vom 21.09.1996)

   

Ankündigung der Einstellung der Morsetelegrafie:
( im einseitigen Dienst am 26.09.1996)

 

in English on September 27th 1996:

   
Das AUS für den Morsefunk...(7KB)


Das AUS für den Morsefunk...
(Kurier 02.10.1996)

   

Ende des Seefunks in 2 Jahren...(11KB)
Ende des SEEFUNKS in 2 Jahren...
(Kurier 16.01.1997)

   

In Osterloog fallen die Masten...(9KB)

 

133m Stahl fallen mit lautem Getöse in Osterloog zu Boden...
(Echo vom 12.11.1997)

 

   

Digitales Fernsehen bei DAN (17KB)

Digitales Fernsehen, eine neue Ära bei DAN ???....
(aus Kurier vom 25.02.1998)

 

 

Das war's (26KB)

Das war's (Zeitungsbericht vom 24.12.1998)
Hier wird der Abstieg Norddeichradios noch einmal aufgezeigt.

 

Satelliten (24KB)

Das war's (Seite2)


   

W Hellriegel bei der letzten Ansage von DAN...

Letzte Ansage.....(1998):
W. Hellriegel,Tour2, führt die letze Ansage auf UKW durch (31.12.1998).
Abschied von Norddeich Radio
(Ausschnitt aus einer Sendung des NDR
über das Ende der Küstenfunkstelle
Norddeich Radio mit dem Call DAN)

 
   

Neujahr Funkstille...(11KB) zum Vergrößern bitte anklicken!

 

Aus Ostfriesischer Kurier (Lokal) 02/03.01.1999:

Seit Neujahr ist "Funkstille" bei Norddeichradio/DAN....
(zum Vergrößern Bild links bitte anklicken!)


   

Good Bye Norddeich....(11KB). Zum Vergrößern anklicjken bitte.

 

 

Aus ECHO vom 06.01.1999:

"Nachruf", im Wochenendblatt ECHO, auf Norddeichradio...

 

 

 

 

 

Funkmast (26KB)Dienstag, 14.07.1999 15:20 Uhr
Die letzten Funkmasten für Kurz-, Mittel- und die Grenzwelle werden "gefällt". Das Ende von Norddeichradio ist jetzt besiegelt, auch optisch. Das einzige was jetzt noch an Norddeichradio/DAN erinnert, ist der UKW-Funkmast mit den Richtfunkantennen (im rechten Teilbild hinter dem umgeknickten Mast). Für kurze Zeit wird jetzt noch UKW-Funkverkehr gemacht, dann wird auch dieser an die Seenotleitung in Bremen (Werderstraße) abgegeben.

 

 

 

DAN 30/11/1985 (79KB)

Normaler Tagesdienst (13-20 Uhr) bei Norddeichradio:
ganz hinten links stehend: "PIMO" (Klaus Friedritz) rechts daneben Uwe Eggers am Arbeitsplatz. Um die die "kleine Tonne" herum kann man die Besetzung nicht so richtig erkennen. Aber weiter geht's:
Im Vordergrund links am Arbeitsplatz stehend: Peter Biedenweg. Daneben, am Platz arbeitend: Alfred Kleen. Ein Arbeitsplatz weiter in Richtung 'Tonne': Monika Schünke. Noch einen Platz weiter: Gertrud Wedermann.

 

Telegrafieraum hinten Telefonieseite Telefonie-Tonne Telegrafiesaal Das Ausschlachten beginnt.....
(zum vergrößern anklicken!)
oben links: der hintere Telegrafieraum ist bereits ohne Arbeitsplätze!
oben rechts: ein Blick auf die Telefonieseite. Die Arbeitsplätze rund um 2182 KHz (kleine Tonne) sind geöffnet bzw. abgebaut.

Unten links: Monika Schünke steht ein letztes Mal an der "kleinen Tonne", die der Mittelpunkt von 2182 KHz war. Die dazugehörigen Arbeitsplätze liegen bereits zusammengepackt im Hintergrund.
Unten rechts: Ein letzter Blick noch auf die "kleine Tonne", die Kabelreste am Boden, sowie den total leergeräumten Telegrafie-/Telefoniesaal bei Norddeichradio.....


Norddeichradio (1905-1998) (4KB) Aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 10.03.2005
'Historische Woche' in Norden. Rückblick auf Norddeichradio
(1905-1998) anlässlich des 750jährigen Geburtstages der Stadt Norden.
(zum kompletten Artikel bitte Bild links anklicken!).

Aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 27.05.2006
Von der Sendefunkstelle zum Waloseum....



Aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 05.04.2008
Beilage "Journal"



25 Jahre "POLARSTERN / DBLK"
....
Teil 1
Teil 2

 

Aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 03.06.2006
Das "Waloseum">>>Heimat für gestrandete Wale in der ehemaligen Sendefunkstelle Osterloog....



100 Jahre SOS...

aus dem "Weser-Kurier" vom 29.09.2006.
Habe ich von
OM Heinrich Busch freundlicherweise zugemailt bekommen (Danke!).
100 Jahre SOS.....Kaiser Wilhelms Wut...


Sturm "KYRILL" 19.01.2007-20.01.2007
Dieser Orkan hielt mich für 27 Stunden in Münster fest.
Wie man aber lesen kann, wurde dieser "Fehltag" doch noch
gut über "die Runden" gebracht....;)

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 26.05.2007.
Fotos: Archiv Canzler

01-06.2007 - 01.07.2007:
Ausstellung im Waloseum Nordeich: " 100 Jahre Norddeichradio (DAN) "....(Fast)
Eine Austellung des OV Z65 und I55 (OV Hage)
Quelle: CQ VFDB 3/2007, Bericht: Fritz Deiters/Dj4BP (Z65)
100 Jahre DAN...

Hier der Bericht von Fritz Deiters (ehemaliger Kollege DAN) über die
Ausstellung "100 Jahre Norddeichradio". Diese Ausstellung fand im
Waloseum (ehemalige Sendefunkstelle DAN) in Osterloog statt und war
ein Riesenerfolg.

100 Jahre Dan, Seite 2...

Die Seite 2 der Austellung.

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 19.04.2008 (Journal-Beilage)

Bericht über die Seekabelendstelle Norden
Fast 70.000km Seekabel werden in Norden auf Störungen
überwacht...
(anklicken zum lesen).

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 13.06.2008






- 70 Jahre Funkgeschichte Norden
- Museum Norddeichradio
(seit 6 Jahren)
Quelle:
Ostfriesischer Kurier vom 13.06.2008
Oliver Heinenberg

aus dem "Ostfriesischen Kurier" (Journal) vom 13./14.12..2008






Die letzte Fahrt der "Columbus/QLVG"....
dann kam die Selbstversenkung...
Siehe auch die Seite vom Kollegen Heinrich
Busch >>>Columbus/QLVG

aus dem "Ostfriesischen Kurier" (Journal) vom 28.12..2008
Erinnerung an DAN


Erinnerungen an Norddeichradio/DAN...

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 30.01.2010
letzter DAN-Mast..



Auch dem letzten verbliebenen Mast von Norddeichradio
wird's nun an den Kragen gehen. Die jährlichen
Unterhaltungskosten sind einfach zu hoch...

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 03.02.2010






Eine Richtigstellung des ehemaligen Betriebsleiters von Norddeichradio
Hans Forster über die Zuständigkeit für das
"Funktechnische Museum Norddeichradio".

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 31.03.2010
 

Noch kein Rezept zum Erhalt des letzten Norddeichradio-Mastes.
Aufschub bis 09.04.2010, dann fällt die Entscheidung ob der Mast
erhalten bleibt...

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 21.10.2010













Nun soll in Utlandshörn der letzte "Telekom-Mast" gerettet
werden durch Bewirtschaftung des Geländes mit
Gastronomie und einem evtl. Funkmuseum sowie
eines "Camps der Kontinente".Man wird sehen, ob sich das
alles realisieren läßt.


aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 22.10.2010


Viel Ärger gibts jetzt um das "Funktechnische Museum Norddeichradio" !
Hier prallen die Meinungen des DARC OV Norden und des ehemaligen
Vorsitzenden des OV, Landoulsi, heftig aufeinander. Es geht um die
Museumsstücke, die Landoulsi in einer Nacht- und Nebelaktion aus
dem damaligen Museum zu sich nach Hause verbrachte. Mittlerweile
sind auf beiden Seiten die Anwälte tätig geworden.
Hier noch ein Artikel vom 22.10.2010.

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 23.10.2010











Hier der Leserbrief vom ehemaligen Dienststellenleiter
Norddeichradio, Hans Forster sen., zum gestrigen
Artikel (siehe vorstehend) zum "Funktechnischen
Museum Norddeichradio".


aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 27.10.2010

Mal sehen, wie Bürgermeisterin Barbara Schlag am 28.10. im Bauausschuss
mit dem geschützten Namen "Norddeichradio" hantieren wird, denn der
darf von Landoulsi &Co. nicht benutzt werden.......

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 30.10.2010
Die Politik bekommt langsam
"kalte Füße" beim Projekt
"Museum Utlandshörn"......

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 04.12.2010










Mustapha versucht weiter verzweifelt, sein "Norddeichradio-Projekt" in Utlandshörn zu
verwirklichen, obwohl die Stadt Norden dies bereits in den Ausschüssen abgelehnt hat.
Es wird bei ihm auch viel von "Sponsoren" geredet, die das Maschinengebäude dem
Projekt unentgeltlich zur Verfügung stellen wollen...
Spätestens bei Nutzung des Namens "Norddeichradio", der patentrechtlich geschützt ist,
wird es wieder Ärger geben.


aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 13.12.2010



Die Stadt Norden hat das Projekt "Museum Norddeichradio" nun
endgültig aufgegeben. F. Remmert (Betriebsrat) bedankt sich
hierfür, da dadurch die Arbeitsplätze VCS in Utlandshörn nicht
gefährdet sind.

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 24.12.2015

aus dem "Ostfriesischen Kurier" vom 21.10.2016

Henning Ullrich
heullrich@gmx.de